«

»

Okt 30

Schachfreunde Bad Emstal/Wolfhagen: Tabellenführung gefestigt!

Nordhessenliga, Spieltag 2: die Schachfreunde Bad Emstal/Wolfhagen empfingen den stark eingeschätzten SK Kaufungen zum zweiten Heimspiel der Saison. Doch zeigte sich bald, dass die Gäste den Abgang ihres Spitzenspielers, Ex-Bundesligaspieler Uwe Hänisch, nach Frankfurt nicht kompensieren konnten.

 

Zunächst traten die Kaufunger nur mit 7 Spielern an, so dass Hagen Rewald einen geruhsamen Nachmittag mit Kiebitzen verbringen konnte. Bevor er allerdings den kampflosen Punkt gutgeschrieben bekam, stand es bereits 1,5:0,5 für die Wolfhager. Der erst 10-jährige Vadim Petrovsky, Neuzugang aus der Ukraine und jetzt schon mit einer ELO von über 2100, feierte sein Debüt auf Seiten der „Emswölfe“ mit einem schnellen Sieg an Brett 8, während Emil Ackermann seine passive Stellung vorsichtshalber Remis gab – wohl zu Recht, wie sich nach der Analyse herausstellte

Nach dem Zwischenstand von 2,5:0,5 zeigten die Gäste dann aber maximalen Widerstand und wehrten sich heftig. Erst nach über 3 Stunden Spielzeit war der Widerstand an den meisten Brettern gebrochen. FM Andriy Shankovsky wickelte gegen Mykietyszyn souverän in ein gewonnenes Bauernendspiel ab, während unsere Nr. 2 Vasyl Buryshin gegen Kirchner solange Druck im Zentrum ausübte, bis die schwarze Stellung zusammenbrach. Erhard Hübenthal quälte Günter Gück mit diversen Drohungen und konnte dann einen Fehlgriff seines Kontrahenten zum Sieg nutzen.

Damit war der Mannschaftssieg bereits unter Dach und Fach, an den beiden verbliebenen Brettern wurden die Gäste dann noch mit zwei Unentschieden belohnt. Jörg Wiegel musste in Zeitnot seine Gewinnversuche gegen Martin Becker einstellen, unser Vorsitzender Thomas Körber hielt dagegen ein Endspiel mit 5 weit vorgerückte Bauern gegen eine gegnerische Dame gerade noch remis, so dass am Ende ein klarer 6,5:1,5-Erfolg zu Buche stand. Damit wurde die Tabellenführung gefestigt.

 

Am 3. Spieltag muss die Zweite der „Emswölfe“ erstmals reisen, und zwar bis zum anderen Ende des Schachbezirks: am 12.11. ist man bei der zweiten Garnitur des SK Bad Sooden-Allendorf zu Gast. Auch ein Team, das man auf gar keinen Fall unterschätzen sollte.

 

 

Die Einzelergebnisse:

Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen 2 – SC Kaufungen 1        6,5:1,5

FM Shankovsky, Andriy            – Mykietyszyn, Pawel       1:0

Buryshin, Vasyl                          – Kirchner, Vincent           1:0

Wiegel, Jörg                               – Becker, Martin               ½:½

Rewald, Hagen                          – Eiser, Karsten                 +:-

Ackermann, Emil                      – Wander, Bernhard         ½:½

Hübenthal, Erhard                     – Gück, Günter                  1:0

Körber, Thomas                         – Bischoff, Sam               ½:½

Petrovsky, Vadim                       – Schneider, Victor          1:0

 

 

Nordhessenliga, 2. Spieltag:

SV Anderssen Arolsen 1            – SF Korbach 1                            4,5:3,5

Ahnataler SC 1969 (ASC69) 1  – SK Bad Sooden-Allendorf 2    4,5:3,5

Schachklub Baunatal 1963 1    – SC Grauer Turm Fritzlar 1          7:1

SK Vellmar 1950 2                      – SVG CAISSA Kassel 2                 4:4

Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen 2  – SC Kaufungen 1                         6,5:1,5

 

Tabelle:

1 Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen 2           4:0       13.5

2 SV Anderssen Arolsen 1                     4:0          9.0

3 SVG CAISSA Kassel 2                         3:1          8.5

4 Schachklub Baunatal 1963 1             2:2          9.5

5 SK Bad Sooden-Allendorf 2               2:2           8.0

5 Ahnataler SC 1969 (ASC69) 1          2:2           8.0

7 SC Kaufungen 1                                  2:2           6.0

8 SK Vellmar 1950 2                              1:3           7.5

9 SF Korbach 1                                       0:4           7.0

10 SC Grauer Turm Fritzlar 1               0:4           2.0