«

»

Jan 29

Emswölfe nur knapp an Blamage vorbei! Dritte schlägt den Tabellenführer!

Emswölfe nur knapp an Blamage vorbei!

Eine enge Kiste lieferte unsere 1. Mannschaft am 6. Spieltag der Verbandsliga Nord gegen den SK Gründau ab. Beim 5:3-Erfolg der Emswölfe verpassten die Gäste nur knapp eine sensationelle Punkteteilung. Am Ende retteten die Ersatzspieler mit voller Ernte von 3 Punkten aus 3 Spielen den Sieg für die Schachfreunde Bad Emstal/Wolfhagen.

Von Beginn an entwickelte sich ein zähes Ringen um die zu vergebenden Punkte, viele Stellungen waren in den ersten Stunden unklar, der DWZ/Elo-Vorsprung des Favoriten kaum zu sehen. Als Erster konnte Andriy Vachylya einen vollen Punkt verbuchen, allerdings benötigte er aus einer gedrückten, verdächtig aussehenden Stellung heraus die tatkräftige Mithilfe seines Kontrahenten, der einen Bauern nach dem nächsten einstellte und am Ende in einem verlorenen Endspiel landete. Danach folgte ein Remis durch Vsevolod Rytenko, bevor Ersatzmann Georgiy Cermianin, der als einziger schon aus der Eröffnung heraus Vorteil hatte, den zweiten vollen Punkt einfuhr. Vladyslav Tiba gab wenig später sein Spiel remis, da er in Zeitnot den Gewinnweg nicht sah, und stellte somit auf 3:1. In der Zwischenzeit hatte auch Ersatzmann Nr. 2 Jörg Wiegel seine Vorteile in eine Gewinnstellung verwandelt und erhöhte auf 4:1.

Alles sah zu diesem Zeitpunkt nach einer klaren Angelegenheit für die Emswölfe aus, aber die verbleibenden drei Partien standen mittlerweile deutlich zu Gunsten der Gäste aus Gründau, so dass ein 4:4 zu befürchten war. Tatsächlich mussten Samuel Maar und IM Danylo Shkuran nacheinander die Segel streichen, aber Ersatzmann Nr. 3 Hagen Rewald hatte sich inzwischen aus kritischer Stellung befreien können und steuerte ein klares Remis an. Sein Kontrahent konnte sich damit aber nicht abfinden, holte die Brechstange raus – und gab auch noch den halben Punkt aus der Hand.

Damit retteten die Hausherren einen knappen 5:3-Erfolg über die Ziellinie und behaupteten die Führung in der Verbandsliga Nord. An deren Spitze gab es wenig Neues, denn auch Verfolger Fulda gewann mit 6,5:1,5 bei den Biebertaler Schachfreunden. Beide führen das Feld mit 12:0 Punkten an, und alles läuft auf das direkte Duell am 11.03.2018 in Wolfhagen hinaus. Dort wird sich die Meisterschaft entscheiden.

 

Dritte schlägt den Tabellenführer!

Unsere dritte Mannschaft hat nach der vermeidbaren Pleite beim ASC Ahnatal ein echtes Ausrufezeichen gesetzt und den bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer aus Homberg mit 3,5:1,5 gewonnen.

Josef Resch, Alexander Reshetar und Mykola Tegze holten volle Punkte, Andreas Haan steuerte noch ein Remis bei. Lediglich Paul Straschnej verlor in einer wilden Gambitpartie.

Damit übernahm unsere Dritte wieder die Tabellenführung – allerdings bei einem Spiel Vorsprung gegenüber den Teams aus Homberg und Diemelstadt. Am nächsten Spieltag am 18.02.2018 hat unsere Dritte spielfrei.